News

Die nächste  öffentliche Gemeinderatssitzung findet in Au
am Donnerstag, den  16. September 2021  um 19.00 Uhr im Bürgersaal des Bürgerhauses Au, Dorfstr. 29, 79280 Au statt.

Tagesordnung:

Frageviertelstunde

•    Bekanntgabe der in nichtöffentlicher Sitzung  gefassten Beschlüssen

•    Annahme und Beschlussfassung über eingegangene Spenden

•    Fortschreibung des Lärmaktionsplanes;; Beratung und Billigung des Berichts zur Fortschreibung und Beschlussfassung über die weitere Vorgehensweise

•    Rückübertragung der Aufgaben des Gutachterausschusses von der Verwaltungsgemeinschaft Hexental (GVV) auf die Gemeinde Au
      - Beratung und Beschlussfassung

•    Beratung und Beschlussfassung über die öffentlich-rechtliche Vereinbarung zur Bildung eines gemeinsamen Gutachterausschusses „Markgräflerland-Breisgau“ zwischen der Gemeinde Au und der Stadt Müllheim

•    Bestellung der ehrenamtlichen Mitglieder des Gemeinsamen Gutachterausschusses „Markgräflerland-Breisgau“ bei der Stadt Müllheim zur Ermittlung von Grundstückswerten und sonstigen Wertermittlungen, hier: Vorschlag des Gemeinderates der Gemeinde Au

•    Eventuell Beratung zum  ÖPNV -Fortschreibung des Nahverkehrsplanes

•    Verschiedenes
      a)  Bekanntgaben
      b) Anfragern und Anregungen des Gemeinderates

 

Schlagworte: 
Gemeinderatssitzung

zur Bundestagswahl am Sonntag, 26. September 2021 bietet die Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg (LpB) eine Reihe von Veranstaltungen in vielfältigen Formen und für unterschiedliche Gruppen, Multimedia-Angebote, Publikationen, Links mit weiteren Angeboten zur Bundestagswahl 2021, und mehr an. Den aktuellen Stand kann man dem LpB-Wahlportal www.bundestagswahl-bw.de und unserer Website www.lpb-bw.de entnehmen. Hier werden viele Informationen und Hintergründe rund um die Wahlen bereitgestellt.

Schlagworte: 
Bundestagswahl 2021

Zur Bundestagswahl am 26.09.2021 kann die Erteilung eines Wahlscheins schriftlich, elektronisch (z.B. im Internet oder per E-Mail) oder durch persönliche Vorsprache bei der Gemeindeverwaltung beantragtwerden. Telefonische Anträge und Anträge per SMS sind nicht zulässig.

Wir bieten für Sie die Beantragung eines Wahlscheins per Internet auf unserer Homepage http:// au-hexental.de an. Beim Aufruf des Links

https://briefwahl.komm.one/intelliform/forms/komm.one/km-ewo/pool/wahlscheinantrag/bw-west/wahlscheinantrag/index?ags=08315003

erhalten Sie ein Erfassungsformular für Ihre Antragsdaten. Die Daten auf Ihrer Wahlbenachrichtigung müssen Sie in das Antragsformular eintragen. Ihnen steht es offen, sich die Unterlagen nach Hause oder an eine abweichende Versandanschrift senden zu lassen.

Für die automatische Prüfung Ihrer Daten benötigen wir unter anderem die Eingabe Ihrer Wahlbezirks- und Wählernummer. Sollten Ihre Antragsdaten nicht mit unserem dialogisierten Wählerverzeichnis übereinstimmen, erhalten Sie automatisch einen Hinweis. Alternativ können Sie Ihren Wahlscheinantrag auch rasch und einfach mit Ihrem Mobilgerät über den QR-Code auf der Rückseite der Wahlbenachrichtigung aufrufen. Die meisten Daten sind hier bereits hinterlegt - Sie erfassen nur Ihr Geburtsdatum und möglicherweise noch eine abweichende Versandadresse.

Ihre Antragsdaten werden verschlüsselt über das Internet in eine Sammeldatei zur Abarbeitung übertragen.  Der Wahlschein und die Briefwahlunterlagen werden Ihnen von uns anschließend per Post/Amtsbote zugestellt.

Sollten Sie Ihre Wahlbenachrichtigung nicht vorliegen haben, können Sie auch formlos per E-Mail an gemeinde@au-hexental.de  einen Wahlschein beantragen. In diesem Fall müssen Sie Ihren Familiennamen, Ihre Vornamen, Ihr Geburtsdatum und Ihre Wohnanschrift (Straße, Hausnummer, PLZ, Ort) angeben.

Bei Fragen zum Antragsverfahren wenden Sie sich bitte an das Wahlamt unter folgenden

Kontaktmöglichkeiten: Tel. 0761 / 401399-11 Mail gemeinde@au-hexental.de FAX 0761 / 401399-9


 

Schlagworte: 
Bundestagswahl 2021

Jörg Kindel feierte sein 40-Jähriges Dienstjubiläum
Anfang August konnte Jörg Kindel auf 40 Jahre im öffentlichen Dienst zurückblicken. Neben den Gemeinderäten der Gemeinden Au und Wittnau gratulierte auch der Ehrenbürger und Vorgänger im Amt von Au  Elmar Bitzenhofer. BM-Stellvertreter Wolfgang Schanz konnte humorig über die doch schon lange gemeinsame Zeit im Rathaus Au berichten und überreichte die Dankesurkunde  zum Jubiläum. Als „Gemeinderatsspatzen“ intonierten  er und Dr. Matthias Seelmann-Eggebert als Begleitung am Klavier zur großen Überraschung aller Anwesenden das Lied „Aber dich gibt’s nur einmal für Au“.
Für die Gemeinde Wittnau, in der Jörg Kindel im Oktober 2018 zum Bürgermeister gewählt wurde, übergab Klaus Dieter Trescher zum Jubiläum 10 Flaschen Wein - "stellvertretend für die 10 Flaschen im Gemeinderat", wie er spöttelte. Dr. Ante gratulierte dem aktuell dienstältesten Bürgermeister im Hexental und bezeichnete ihn aufgrund seines stetigen  Einsatzes für die Selbständigkeit der Hexentalgemeinden als „personifizierte Interkommunale Zusammenarbeit".
Aufgewachsen in Merzhausen lebt Jörg Kindel heute in Au zusammen mit seiner Lebensgefährtin Antje Göhring. Seit seiner Ausbildung zum Verwaltungswirt bei der Stadt Freiburg durchlief Jörg Kindel in seiner beruflichen Laufbahn unterschiedlichste Verwaltungsstellen, die wichtige Grundlagen für seine Bürgermeisterämter schufen. Parallel engagiert er sich in zahlreichen Mitgliedschaften und als Dozent für Kommunalrecht.
Viele Weggefährten, aber auch die Mitarbeiter beider Rathäuser in Au und Wittnau ließen es sich anschließend nicht nehmen, mit dem Jubilar in geselliger Runde auf diese lange Zeit anzustoßen.
 

Schlagworte: 
Dienstjubiläum

Sonne für Alle - mit einem Steckersolargerät[1] den Strom einfach selbst machen!

Der „AKA, jetzt!“ schickt ein Balkonkraftwerk auf die Reise - die Gemeinde Au unterstützt die Aktion

Die Argumente sind klar - wir müssen schnellstens klimaneutral werden. Mit einem Balkonkraftwerk kann jeder, der einen Balkon oder Garten besitzt, ob Mieter oder Hauseigentümer ohne großen Aufwand einen eigenen Beitrag leisten und selbst Ökostromerzeuger werden. Bei 20 Millionen Haushalten könnten bis zu 20 Kohlekraftwerke abgeschaltet werden. Ein bis zwei Photovoltaik-Module können mit einem integrierten Wechselrichter an einer Steckdose direkt an das häusliche Stromnetz angeschlossen werden.

Der „Arbeitskreis Klimaschutz Au, jetzt!“ (AKA, jetzt!) hat vor kurzem aus Fördermitteln der Allianz für Beteiligung (AfB) ein Balkonkraftwerk beschafft und verleiht dieses nun an Interessierte. Dabei kommen in der ersten Runde zunächst Auer Bürgerinnen und Bürger zum Zug, später soll die Ausleihe auch für Bewohner der weiteren Hexentalgemeinden möglich sein. Die Reihenfolge der ersten  Auer, die das Balkonkraftwerk für jeweils drei Wochen ausprobieren können, wurde ausgelost. Das Kleinkraftwerk soll bei den Testerinnen und Testern Appetit auf eine eigene PV-Anlage macht. Deshalb unterstützt auch die Gemeinde die Anschaffung von bis zu fünf Balkonkraftwerken in Au mit jeweils 100 €.

Interessierte, die das Balkonkraftwerk in der nächsten Runde testen, oder ein Balkonkraftwerk beschaffen wollen, können sich melden unter der Mailadresse: aka-jetzt@gmx.de. Sollten bis 31. Juli diesen Jahres  mehr Anträge eingehen als Fördermittel zur Verfügung stehen, werden die Begünstigten ausgelost.

Weitere Informationen zum Kauf und zum Anschluss von Balkonkraftwerken gibt es im Netz, z.B. unter https://balkon.solar/ oder https://www.pvplug.de/.

„Das Gerät hinstellen oder befestigen und Stecker in die Steckdose stecken. Das ist nicht nur einfach und sicher, sondern ein demokratisches Grundrecht. Denn Sonne für alle garantiert das Grundgesetzt“

Deutsche Gesellschaft für Sonnenenergie e.V.

nun ist der SWR-Film online verfügbar:

https://www.youtube.com/watch?v=zAd5Qr8blcg



[1] Ein PV-Modul mit integriertem Wechselrichter und Kabel samt Stecker.

 

Seiten