News

am Donnerstag, den 21.Oktober 2021 findet um 19.00 Uhr im Bürgersaal des Bürgerhauses Au, Dorfstr. 29, 79280 Au die öffentliche Sitzung des Gemeinderates statt.

 Tagesordnung:

 Frageviertelstunde

     1. Forsteinrichtungswerk Gemeinde Au

         Mittelfristige Betriebsplanung für den Zeitraum 2022 bis 2031

         Beratung und Beschlussfassung

        Kindergarten St. Johannes Au und Schulbetreuung Hexentalschule Merzhausen;

   2.  Beschlussfassung zur Übernahme von coronabedingten Beitragsausfällen in der Schulbetreuung in der Hexentalschule Merzhausen und dem Kindergarten

        St. Johannes Au

   3.  Kindergarten St. Johannes Au

       a) Bedarfsplanung für 2021/2022

       b) Beschlussfassung über die Änderung des Vertrages zwischen der Seelsorgeeinheit   

          St. Georgen – Hexental und der bürgerlichen Gemeinde Au über den Betrieb und die Förderung des kirchlichen Kindergartens St. Johannes in Au

  4.  Bekanntgabe des Umlaufbeschlusses zum Bauvorhaben Lgb.-Nr. 76/1,

      Am Mainrain 10, 79280 Au

  5. Verschiedenes

      a) Bekanntgaben

      b) Anfragen und Anregungen des Gemeinderates


 Nichtöffentliche Sitzung

 Verschiedenes


 Ich lade Sie zu den Sitzungen herzlich ein und bitte um Teilnahme.


 Mit freundlichen Grüßen

Schlagworte: 
Gemeinderatssitzungen

Die Bürgermeister der Gemeinden des Hexentals und Bollschweil laden alle interessierten Bürgerinnen und Bürger herzlich zu einem gemeinsamen, kommunenübergreifenden Klimaschutz-Workshop ein. Dass großes Interesse an einer solchen Veranstaltung besteht, zeigten auch die Ergebnisse der Hexental-weiten Klimaschutzbefragung im April und Mai diesen Jahres.
Der Workshop findet am Samstag, dem 16.10.2021 von 15.00-18.30 in der Möhlinhalle in Bollschweil statt.
Im Workshop soll es darum gehen, gemeinsam inhaltliche Schwerpunkte für ein geplantes interkommunales Klimaschutznetzwerk der Gemeinden des Hexentals und Bollschweil zu sammeln. Folgende Fragen stellen sich: Welche Klimaschutz-Zukunft wünschen Sie sich für die Region? Welche inhaltlichen Themen können interkommunal angegangen werden? Mit welchen Themen kann sich ein interkommunales Klimaschutznetzwerk zuerst beschäftigen?
Moderiert wird die Veranstaltung vom Freiburger Büro endura kommunal.
Die Anmeldung erfolgt mit der Angabe der Gemeinde unter info@endura-kommunal.de,  oder telefonisch unter 0761 3869098-0. Die Anzahl der Teilnehmenden ist aufgrund der aktuellen Situation begrenzt. Die Auswahl erfolgt über ein Losverfahren bei Überschreiten der Teilnehmerhöchstzahl. Eine Anmeldung ist bis zum 30.09.2021 möglich.
Die Datenschutzhinweise zum Anmeldeverfahren finden Sie unter folgendem Link: https://www.endura-kommunal.de/datenschutz/veranstaltungen/
 

Schlagworte: 
Klimaschutz

Weiteres Vorgehen
Im 4. Quartal 2021 werden an den geplanten Standorten für Hochwasserrückhaltebecken Eberbach, Heimbach (Gemarkung Au) und Stöckenhöfe (Gemarkung Wittnau) die Baugrundverhältnisse mit Rammkernbohrungen, Rammsondierungen und Baggerschürfen erkundet. Die Rammkernbohrungen weisen einen Durchmesser von 178 mm bzw. 80 mm auf. Alle Baugrundaufschlüsse werden nach der Ausführung wieder mit Erdstoffen verfüllt. Technische Fragen zur Baugrunderkundung können an die Ingenieurgruppe Geotechnik, Kirchzarten, Dr. Klein, 07661 93391-0, gerichtet werden. Die betroffenen Grundstückseigentümer werden zeitnah durch die Gemeinde kontaktiert und über die beabsichtigten Maßnahmen informiert.

Schlagworte: 
Hochwasserschutz

Jörg Kindel feierte sein 40-Jähriges Dienstjubiläum
Anfang August konnte Jörg Kindel auf 40 Jahre im öffentlichen Dienst zurückblicken. Neben den Gemeinderäten der Gemeinden Au und Wittnau gratulierte auch der Ehrenbürger und Vorgänger im Amt von Au  Elmar Bitzenhofer. BM-Stellvertreter Wolfgang Schanz konnte humorig über die doch schon lange gemeinsame Zeit im Rathaus Au berichten und überreichte die Dankesurkunde  zum Jubiläum. Als „Gemeinderatsspatzen“ intonierten  er und Dr. Matthias Seelmann-Eggebert als Begleitung am Klavier zur großen Überraschung aller Anwesenden das Lied „Aber dich gibt’s nur einmal für Au“.
Für die Gemeinde Wittnau, in der Jörg Kindel im Oktober 2018 zum Bürgermeister gewählt wurde, übergab Klaus Dieter Trescher zum Jubiläum 10 Flaschen Wein - "stellvertretend für die 10 Flaschen im Gemeinderat", wie er spöttelte. Dr. Ante gratulierte dem aktuell dienstältesten Bürgermeister im Hexental und bezeichnete ihn aufgrund seines stetigen  Einsatzes für die Selbständigkeit der Hexentalgemeinden als „personifizierte Interkommunale Zusammenarbeit".
Aufgewachsen in Merzhausen lebt Jörg Kindel heute in Au zusammen mit seiner Lebensgefährtin Antje Göhring. Seit seiner Ausbildung zum Verwaltungswirt bei der Stadt Freiburg durchlief Jörg Kindel in seiner beruflichen Laufbahn unterschiedlichste Verwaltungsstellen, die wichtige Grundlagen für seine Bürgermeisterämter schufen. Parallel engagiert er sich in zahlreichen Mitgliedschaften und als Dozent für Kommunalrecht.
Viele Weggefährten, aber auch die Mitarbeiter beider Rathäuser in Au und Wittnau ließen es sich anschließend nicht nehmen, mit dem Jubilar in geselliger Runde auf diese lange Zeit anzustoßen.
 

Schlagworte: 
Dienstjubiläum

Seiten