Sie sind hier

Klimaschutz

Die Bürgermeister der Gemeinden des Hexentals und Bollschweil laden alle interessierten Bürgerinnen und Bürger herzlich zu einem gemeinsamen, kommunenübergreifenden Klimaschutz-Workshop ein. Dass großes Interesse an einer solchen Veranstaltung besteht, zeigten auch die Ergebnisse der Hexental-weiten Klimaschutzbefragung im April und Mai diesen Jahres.
Der Workshop findet am Samstag, dem 16.10.2021 von 15.00-18.30 in der Möhlinhalle in Bollschweil statt.
Im Workshop soll es darum gehen, gemeinsam inhaltliche Schwerpunkte für ein geplantes interkommunales Klimaschutznetzwerk der Gemeinden des Hexentals und Bollschweil zu sammeln. Folgende Fragen stellen sich: Welche Klimaschutz-Zukunft wünschen Sie sich für die Region? Welche inhaltlichen Themen können interkommunal angegangen werden? Mit welchen Themen kann sich ein interkommunales Klimaschutznetzwerk zuerst beschäftigen?
Moderiert wird die Veranstaltung vom Freiburger Büro endura kommunal.
Die Anmeldung erfolgt mit der Angabe der Gemeinde unter info@endura-kommunal.de,  oder telefonisch unter 0761 3869098-0. Die Anzahl der Teilnehmenden ist aufgrund der aktuellen Situation begrenzt. Die Auswahl erfolgt über ein Losverfahren bei Überschreiten der Teilnehmerhöchstzahl. Eine Anmeldung ist bis zum 30.09.2021 möglich.
Die Datenschutzhinweise zum Anmeldeverfahren finden Sie unter folgendem Link: https://www.endura-kommunal.de/datenschutz/veranstaltungen/
 

Schlagworte: 
Klimaschutz

Am 19.07.2021 hat der Kreistag das Klimaschutzkonzept für den Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald beschlossen und die Verwaltung mit dessen Umsetzung beauftragt. Außerdem wurde ein Energie- und Klimapolitisches Leitbild mit Klimazielen für den Landkreis und das Landratsamt beschlossen. Ein Maßnahmenkatalogwurde unter Beteiligung zahlreicher Akteure erarbeitet. Weiterhin soll ein kontinuierliches Controlling aufgebaut werden.

Schlagworte: 
Klimaschutz

Zusammenfassende Ergebnisse der Haushaltsbefragung zu Klimaschutzthemen in Au

Schlagworte: 
Klimaschutz

Seit Anfang 2020 steht ein Elektroauto, ein Renault Zoe von „My-E-car“ vor dem Bürgerhaus.

Es fährt sich wie ein normales Automatik-Fahrzeug. Weitere Details zur Buchung und zum Laden finden Sie weiter unten.

Einziger Wehrmutstropfen ist im Moment die geringe Reichweite des Fahrzeuges mit ca. 120 km. Weite Reisen kann man damit nicht unternehmen, aber für viele Fahrten in der Region reicht der Akku eben schon.

Die Gemeinde Au unterstützt den AKA, jetzt! in seinem Bemühen in den Gesprächen mit Stadtmobil Südbaden zu erreichen, dass in Zukunft ein weiteres Fahrzeug in Au platziert wird. Voraussetzung hierfür ist eine ausreichende Nachfrage.

  • ortsspezifischer Flyer von Stadtmobil als pdf (siehe Anhang)
  • Kontakt im Arbeitskreis Klimaschutz jetzt! für Nachfragen bezüglich Carsharing in Au: Martin Winter, email an marwin97@web.de

CarSharing mit Stadtmobil Südbaden

Aktuell können Sie einen modernen Fuhrpark von ca. 355 abgasarmen und sparsamen CarSharing-Fahrzeugen in ganz Südbaden nutzen, darin ein steigender Anteil von Elektro-Autos. Allein in Freiburg und direktem Einzugsgebiet stehen 180 Fahrzeuge vom Kleinwagen über Kombis und Limousinen bis hin zu Bussen und Transportern zu jeder Tages- und Nachtzeit für Sie bereit – für ein paar Stunden oder mehrere Wochen. Auch bei Ihnen, um die Ecke oder schnell und einfach per Bus oder Bahn zu erreichen. In ganz Südbaden und bundesweit können ohne zusätzliche Registrierung Fahrzeuge von Partnerorganisationen in weiteren 840 Städten und Gemeinden gebucht werden.

my-e-car

Seit 2014 arbeitet my-e-car für die Energiewende mit nachhaltiger Elektro-Mobilität. Aktuell können Sie eine Flotte von ca. 90 Renault ZOE in ganz Südbaden nutzen. In Freiburg und direktem Einzugsgebiet stehen schon bald weitere 20 Elektro-Autos an eigenen Ladestationen zu jeder Tages- und Nachtzeit für Sie bereit. Bundesweit stehen auch südbadischen Kund*innen insgesamt 12.000 Fahrzeuge an 6.000 Stationen in 840 Orten zur Verfügung, und auch in Frankreich ist CarSharing für sie nutzbar.

Vorteile des Carsharing:

Ökologie:

Jedes Auto, das nicht gebaut und gefahren wird, schont die Umwelt.

Finanzen:

Gegenüber Anschaffung und Unterhalt eines eigenen Fahrzeuges spart man im Allgemeinen viel Geld.

Entlastung:

Sich nicht mehr um Reifenwechsel, TÜV und Werkstattbesuch kümmern zu müssen, erleichtert den Alltag.

Fuhrpark:

Die verschiedenen Fahrzeuge in erreichbarer Entfernung erlauben eine große Auswahl an Aktivitäten: Vom Lieferwagen für den Umzug über den 9-Sitzer für den Kindergeburtstag bis zum Kleinwagen ist alles vorhanden.

Zweitwagen:

Für viele Familien mit eigenem Auto könnte Carsharing auch dann interessant sein, wenn es um die Entscheidung geht, ein weiteres Auto für den Haushalt anzuschaffen oder eben nicht.

Quernutzung in anderen Städten:

Mit dem Zug anreisen und vor Ort ein Carsharing-Auto mieten spart oft Geld und Nerven.

 

Und so funktioniert‘s

Einfach anmelden.

Melden Sie sich unter www.stadtmobil-suedbaden.de online an. Im Anschluss kommen Sie persönlich in einer unserer Registrierungsstellen vorbei und lassen sich freischalten.

Einfach buchen.

Buchen Sie Ihr Auto rund um die Uhr: ganz bequem vom PC, über Smartphone-App oder telefonisch. Wählen Sie ein Fahrzeug und geben Sie den gewünschten Zeitraum ein, indem Sie das Fahrzeug nutzen möchten.

Einfach einsteigen.

Mit Ihrer Kundenkarte öffnen Sie das gebuchte Fahrzeug, steigen ein und fahren los.

Einfach laden.

Mit dem Chip am Autoschlüssel laden Sie das Fahrzeug nach Ende der Fahrt einfach, bequem und kostenlos wieder auf. Zudem können Sie an allen Ladestationen im NaturEnergie-Netzwerk kostenlos während Ihrer Nutzung laden.

Unverbindliche Beratung von Stadtmobil Südbaden unter 0761 23 0 20.

Schlagworte: 
Klimaschutz