News

Neujahrsmatinee in Au
Erste Bürgerehrenmedaille für Werner Rösch
Nach der  Begrüßung der zahlreich erschienen Gäste durch den Vorsitzenden des Fördervereins Toni Schlegel hielt  Bürgermeister  Jörg Kindel  seine Neujahrsansprache.
Darin brachte er zum Ausdruck,  dass mit dem Beginn seiner dritten Amtszeit ein so übergreifendes Thema wie der Klimawandel auch die kleine Gemeinde Au beschäftigt. So seien in diesem Zusammenhang die Installation einer PV Anlage auf dem Bürgerhaus  zur Eigenstrom- und Notstromversorgung aber auch die Installation einer E-Tanksäule mit E-Car oder die Pflanzaktion „1000 mal 1000 Bäume“ kleine aber wichtige Bausteine im Kampf gegen den Klimawandel. 2019 wurde viel in die Infrastruktur investiert und mit dem Anbau des Bürgerhauses  wieder mehr Raum für Kindergarten und Vereinsleben geschaffen. Im  Juni  2020  ist geplant,  das bereits im Dezember ausgelieferte neue Feuerwehrfahrzeug einzuweihen. Zudem wird Gelegenheit sein, viele weitere wichtige Themen, wie z.B. die Möglichkeiten zur Gestaltung neuer Wohnformen im Alter, zu diskutieren.
Ein gut funktionierendes Miteinander, so Jörg Kindel, ist die Grundlage, um gemeinsam viel bewirken zu können. Bestes Beispiel dafür sind Mitbürger, die sich ehrenamtlich in großem Maße engagieren. Ein großartiges Beispiel ist Werner Rösch. Er ist  nicht nur seit 1959 aktiver Musiker und seit vielen Jahren 2. Kassier im Musikerverein Au, sondern auch seit 1965 aktives Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Au, war lange Jahre deren Kommandant und ist als Ehrenkommandant Leiter der Seniorenabteilung.  Über dieses Engagement hinaus hat er sich auch im kirchlichen Bereich aktiv eingebracht.
Im  Rahmen der Neujahrsmatinee hat Bürgermeister Kindel deshalb das herausragende ehrenamtliche Engagement von Werner Rösch mit der erstmaligen Verleihung der „Bürgerehrenmedaille“ besonders gewürdigt.
Für seine Unterstützung des Auer Franziskanerpaters Alois Schneider beim Aufbau der Orthopädiewerkstatt in Sierra Leone in der Zeit von 1987 bis 2003 erhielt  Werner Rösch  anschließend  von Honorarkonsul Drechsler die „Ehrenmedaille des Staates Sierra Leone“ .
Sichtlich bewegt nahm Werner Rösch die beiden Auszeichnungen entgegen und freute sich mit den Anwesenden über das musikalische Klarinettentrio das ihm, als langjähriger Klarinettenspieler des Musikvereins Au, viel Freude bereitete.
Nach dem Anschnitt der Neujahrsbrezel mit allen Beteiligten fand  die Veranstaltung mit humorvollem Gesang des Kinderchores Au einen fröhlichen  Ausklang.

 

Schlagworte: 
Neujahrsmatinée

Bericht aus der öffentlichen Sitzung vom 08. Januar 2020


Dritte Amtsperiode für Bürgermeister Jörg Kindel


Am 06. Oktober 2019 wurde Jörg Kindel  mit 75 Prozent der abgegebenen Stimmen wiedergewählt.
Damit hat am 01.Januar 2020 seine dritte Amtszeit begonnen.
In der ersten Gemeinderatssitzung des neuen Jahres wurde er von GR und BM-Stellvertreter Wolfgang Schanz für die dritte Amtsperiode vereidigt und verpflichtet.
Verbunden mit guten Wünschen für die neue Amtszeit, brachte Wolfgang Schanz in einer kurzen Ansprache auch die Jörg Kindel prägenden Kompetenzen, wie Weitblick oder strategisches Planen, zum Ausdruck.

Jörg Kindel bedankte sich für die lobenden Worte. Er sei glücklich, zum dritten Mal als Bürgermeister der Gemeinde Au verpflichtet worden zu sein. Er freue sich auf weitere 8 Jahre nun zusammen mit den Bürgern, dem Gemeinderat und der Verwaltung  neue Aufgaben und Themen für Au angehen zu können.
 

Schlagworte: 
Gemeinderatssitzungen

Wahlergebnis

Der Gemeindewahlausschuss hat bei der Wahl nach § 45 Abs. 1 GemO des Bürgermeisters m/w/d/ folgendes Wahlergebnis festgestellt:

Zahl der Wahlberechtigten                                 1129

Zahl der Wähler                                                    671

 Wahlbeteiligung von Hundert                                               59,43 %

Zahl der ungültigen Stimmen                                   6

Zahl der gültigen  Stimmzettel                             665

Die abgegebenen gültigen Stimmen entfallen auf die nachstehend in Reihenfolge der erreichten Stimmzahlen  aufgeführten Bewerber

Kindel, Jörg                                                         499            75,04 %

Dr.rer.nat Daub, Michael                                       22              3,31 %

Speitelsbach, Samuel                                              3              0,45 %

Hartmann, Katharina                                           132            19,85 %

Gehl, Katrin                                                             2

Dr. Mattes, Arno                                                      2

Massie, Viola                                                           1

Dengler, Barbara                                                     1

Schanz, Wolfgang                                                   1

Helde, Roland                                                         1

Thoma, Alexander                                                  1

            Gesamtzahl der gültigen Stimmen:       665

Der Bewerber, Herr Jörg Kindel hat mehr als die Hälfte der gültigen Stimmen erhalten und ist somit auf die Dauer von acht Jahren zum Bürgermeister gewählt.

 

Schlagworte: 
Bürgermeisterwahl

Pflanzenrückschnitt an Straßen und Wegen

Bäume und Sträucher bereichern unser Orts- und Landschaftsbild. Sie verbessern die Luft, schirmen vor Lärm ab, spenden Schatten und sind auch Lebensraum für zahlreiche Tiere. An Straßen und Wege angrenzende Bäume und Sträucher dürfen jedoch die Verkehrssicherheit nicht beeinträchtigen.  Der Grundstückseigentümer ist verpflichtet, die Bäume und Sträucher zu kontrollieren und ggf. überhängende Äste und Zweige zurückzuschneiden:

  • das Lichtraumprofil für Straßen (4,5 m Höhe) und Gehwege (2,5 m Höhe) herzustellen (s. Skizze),
  • an Kreuzungen, Einmündungen und Kurven das Sichtdreieck bis zu einer Höhe von ca. 0,8 m freizuhalten,
  • Verkehrsschilder und Straßenlampen freizuschneiden.

Skizze:Lichtraumprofil für Straßen und Gehwege

Aus Gründen der Verkehrssicherheit müssen ausreichendes Lichtraumprofil und Sichtfelder das ganze Jahr gegeben sein. Die Ausführung der großen Rückschnittarbeiten bietet sich in den Herbst- und Wintermonaten (Oktober-Februar) aufgrund der Vegetationsruhe und des Vogelschutzes an. Der Rückschnitt sollte in der Form erfolgen, dass vorausschauend der Zuwachs im nächsten Jahr mitbedacht wird. Auch gilt es zu beachten, dass winterkahle Sträucher und Bäume später im belaubten Zustand keine Verkehrsbehinderung darstellen dürfen.

Wir danken Ihnen für Ihre Bemühungen im Interesse der Verkehrssicherheit

Schlagworte: 
Pflanzenrückschnitt

Die Krabbelgruppe Au sucht Nachwuchs

Gemeinsam spielen, lachen und singen!

Wo?

Immer am Donnerstag um 9:00 Uhr im Bürgerhaus Au , 1.OG, Raum 4.

Mit einem kleinen Unkostenbeitrag von 0,50 € pro Woche werden immer wieder neue Spielsachen für unsere Kleinen angeschafft.

Alle Babys und Kleinkinder von 6 Monaten bis 3 Jahren, egal aus welchem Ort, sind ganz herzlich willkommen

Einfach vorbeikommen und reinschnuppern.

Wir freuen uns,

die Krabbelgruppe Au

 

Schlagworte: 
Krabbelgruppe

Seiten