News

die Zahl der Berufspendler ist seit 2013 pro Jahr um durchschnittlich vier Prozent angestiegen. Wer kennt es nicht: Gerade zur Rushhour im Stau zu stehen. Sieht man sich um, so sieht man gleich, dass die meisten Autos nur mit einer Person besetzt sind, die restlichen Plätze bleiben frei. Helfen Sie mit, aus zwei (oder drei) Autos eins zu machen und damit Fahrer und Mitfahrer mit ähnlichen Fahrstrecken zusammen zu bringen? Der Erfolg wäre offensichtlich: Für die Umwelt, für die Straße und für den Geldbeutel.

Unter www.suedbaden.pendlernetz.de möchten wir mehr & mehr Fahrgemeinschaften zusammen bringen und diesen Service kontinuierlich verbessern. Dazu ersuchen wir Sie um Ihren Beitrag bei der Bekanntmachung dieses neuen Services.

Schlagworte: 
Umwelt

Bis zur Realisierung eines Neubaus oder Sanierung eines bestehenden Gebäudes gibt es einige Hürden zu nehmen. Pläne müssen erstellt, Genehmigungen eingeholt werden.

Speziell für unsere Bauherren haben wir eine digitale Bauherrenmappe zum energie- und klimaschonenden Bauen und Sanieren zusammengestellt. Hier finden Sie Informationen zu wichtigen Gesetzen, energierelevanten Themen, Förder- oder Beratungsmöglichkeiten sowie weitere Flyer und Broschüren zum Download.

Digitale Bauherrenmappe zum Thema "Energie- und klimaschonendes Bauen und Sanieren"

Schlagworte: 
Bauen und Sanieren

Allgemeine Information zur Umsetzung der datenschutzrechtlichen Vorgaben DSGVO

Schlagworte: 
Amtliche Mitteilungen

Sehr geehrte Damen und Herren,

als untere Jagdbehörde erhalten wir vermehrt Mitteilungen und Anfragen bzgl. Wildtieren im Siedlungsraum.
Teils handelt es sich hierbei um kranke Tiere, ebenso aber auch um gesunde Wildtiere, welche den Siedlungsraum immer mehr für sich entdecken.

Da die Thematik Wildtiere im Siedlungsraum in Zukunft an Bedeutung gewinnen wird, wurde durch die Albert-Ludwigs-Universität Freiburg eine Internetseite mit entsprechenden Informationen bereitgestellt.
Den Link zu dieser Seite erhalten Sie anbei für Sie zur Kenntnis und ggf. Veröffentlichung auf Ihrer Homepage.

http://wildtiere-stadt.wildtiere-bw.de/


Sollten Sie Anfragen durch Bürger bzgl. Wildtieren im Siedlungsraum erhalten, bitten wir Sie diese auf die Internetseite hinzuweisen oder diese Personen für weitere Informationen an uns zu verweisen.

Für Rückfragen hierzu stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.


 

Schlagworte: 
Wildtiere

Verkehrsführung auf der L 122 in Au

 in Bezug auf den neuen Radschutzstreifen

Seit dieser Woche ist der Radschutzstreifen auf der Dorfstraße fertiggestellt. Damit gilt auch die vom Landratsamt angeordnete Höchstgeschwindigkeit von 40 km/h in Au.

Aus diesem Anlass geben wir an die  Verkehrsteilnehmer nachfolgend einige rechtliche Hinweise:

Der Schutzstreifen ist durch eine Leitlinie nach Zeichen 340 StVO markiert. Entsprechend den Regelungen in der StVO darf die Leitlinie nicht überfahren werden, wenn dadurch der Verkehr gefährdet wird. Siehe hierzu Anlage 3 zu § 42 Abs. 2 StVO. Auch die Mittelmarkierung ist eine Leitlinie nach Zeichen 340 StVO.

Der Schutzstreifen ist Bestandteil der Fahrbahn, bildet jedoch keinen eigenständigen Fahrstreifen. Er ist deshalb nicht ausschließlich den Radfahrern vorbehalten, sondern darf von anderen Fahrzeugen bei Bedarf überfahren werden. Der Radverkehr darf hierbei nicht gefährdet werden, siehe hierzu auch § 1 StVO.
Eine durchgängige Nutzung des Schutzstreifens ist ausgeschlossen. Die Benutzung des Schutzstreifens durch andere Fahrzeuge als den Radfahrer stellt eine eng begrenzte Ausnahme dar. So kann der Schutzstreifen bspw. für Ausweichbewegungen im Begegnungsverkehr durch Kraftfahrzeuge mitbenutzt werden, wenn auch unter besonderer Vorsicht.

Im Übrigen gilt für den Radfahrer ebenso wie für jeden anderen Verkehrsteilnehmer das Rechtsfahrgebot nach § 2 Abs. 2 StVO. Gibt es demnach auf der rechten Fahrbahnseite einen Schutzstreifen für Radfahrer, so wird die Benutzung dieses Schutzstreifens zwar nicht ausdrücklich geregelt, jedoch durch die Regelungen der StVO abgeleitet, so dass eine indirekte Benutzungspflicht besteht. Die Nichtbenutzung stellt als Verstoß gegen das Rechtsfahrgebot eine Ordnungswidrigkeit dar.

Grundsätzlich muss nach § 2 Abs. 4 StVO mit Fahrrädern einzeln hineinander gefahren werden. Nebeneinander darf nur gefahren werden, wenn dadurch der Verkehr nicht behindert wird. Dies gilt ebenso für das Radfahren auf dem Schutzstreifen.

Auch bei vorhandener Markierung eines Schutzstreifens für Radfahrer haben die Verhaltensregelungen der Straßenverkehrsordnung weiterhin Gültigkeit.
 

Schlagworte: 
Amtliche Mitteilungen

Seiten